Kornfeld
Fenster

Dritte Gemeindeversammlung zur Vorbereitung der PGR-Wahlen

Im Pastoralen Bereich Wilzenberg lebhafte Diskussion

Versammlung im Pfarrheim Grafschaft

Dritte Gemeindeversammlung im Pastoralen Bereich Wilzenberg

Am Dienstag, 14. Februar 2017, war die dritte von fünf Gemeindeversammlun-gen zum Thema PGR-Wahl und Modellprojekt „Entwicklung der ehrenamtlichen Mitverantwortung“

Über 30 Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren sehr aktiv dabei. Wie?
Nachdem die fünf Gemeinden Oberkirchen, Grafschaft, Nordenau, Westfeld und Obersorpe ihre PGR-Arbeit und Pfarrer Schröder den Wahlmodus und das Modellprojekt vorgestellt hatten, entwickelte sich eine lebhafte Diskussion über die Fragen:
Wie motivieren wir Gemeindemitglieder, sich für die Gemeinde und den Glauben einzusetzen?
Was passiert, wenn es kaum Kandidaten für einen PGR vor Ort gibt und was wäre die Konsequenz, wenn niemand in das überörtliche Gremium des Gesamtpfarrgemeinderates gehen will?
Wie ist die Zusammenarbeit mit den Hauptamtlichen sichergestellt, wenn diese nicht vor Ort Mitglied des PGR sind?

Dies waren einige der Fragen. Ein Antworthorizont steckt in dem Modellprojekt:
PGR-Mitglieder mögen das tun, was sie können und nicht, was von außen von ihnen erwartet wird.
Wenn niemand für eine konkrete Tradition einsteht, dann kann sie auch nicht weitergeführt werden.
Der PGR vor Ort hat eine neue Entscheidungskompetenz für die Gestaltung des Gemeindelebens.
Die Hauptamtlichen koordinieren mit den PGRs die anstehenden Aufgaben und Fragen im Gesamt-PGR.
Falls im Gesamt-PGR keine Vertretung möglich ist, wird diese Situation so akzeptiert und eine Verbindung zu den Hauptamtlichen sichergestellt.
Auch wenn es nur wenige Kandidaten gibt, kann eine Wahl stattfinden und die so Gewählten haben ein Mandat (selbst wenn es nur einer/eine sein sollte, der/die sich für die Ortsgemeinde einsetzt).

Schließlich haben die meisten Pfarrgemeinderäte und Teilnehmer/innen ihr Interesse zugesagt, einen nächsten Schritt in Richtung „Neues Selbstverständnis des Pfarrgemeinderates“ zu tun. Der Wille ist größtenteils da, an dem Projekt mitzuarbeiten.

Unterstützung fand dieser Abend wieder durch Dekanatsreferent Michael Kloppenburg.

Die nächsten beiden Versammlungen sind am Donnerstag, 16.2.2017, um 20 Uhr im Pfarrheim Eslohe und am Dienstag, 7.3.2017, 19 Uhr in Berghausen (beginnend mit einer hl. Messe in der Pfarrkirche, anschl. Grundschule).

Impressum / Datenschutz