Schmallenberg vor dem Wilzenberg
Oek_GoDiBaum im Gegenlicht

St. Michael, Holthausen

St. Michael Holthausen
BAUJAHR: 1928

Die St. Michael Kirche in Holthausen wurde in den Jahren 1927 bis 1928 erbaut, die Grundsteinlegung erfolgte am 18.April 1927. Das Richtfest konnte am 17.10.1927 gefeiert werden, die Kirchweihe erfolgte am 19.07.1928. Bereits im darauffolgenden Jahr  - Ostern 1929 - verließ Vikar Möbius Holthausen, um eine neue Stelle im Ruhrgebiet anzutreten.  Vikar Otto Möbius hatte bereits kurz nach seinem Amtsantritt in Holthausen - Ostern 1924 - mit den Vorbereitungen für den Kirchbau begonnen und diesen trotz vieler Widerstände zu Ende geführt. Im Jahr 1932 wurden drei Glocken angeschafft, die zum Weihnachtsfest 1932 erstmals läuteten. 

SCHUTZPATRON: St. Michael

BESONDERHEITEN:

Die Steine für den Neubau der Kirche wurden in einem Steinbruch am Jüberg gewonnen. Über 10.000 Arbeitsstunden haben Holthauser und Huxeler Familien im Steinbruch gearbeitet. Um den Dachschiefer für die Kirche kostenlos zu erhalten, opferten die Grubenarbeiter 107 Schichten á 8,5 Stunden – insgesamt über 900 Stunden. In der Chronik des Kirchbaus sind weitere 4.000 Arbeitsstunden für Ausschachtungen, Holzfällarbeiten, Anfahren von Baumaterial etc. dokumentiert.

ADRESSE:

Kirchstraße 10

57392 Schmallenberg

ÖFFNUNGSZEITEN:

9 - 17 Uhr

Kapellen in Holthausen

Hagenkapelle Holthausen

Hagenkapelle Holthausen neu
BAUJAHR: 1873

In den Jahren 1872 / 1873 wurde die Hagenkapelle von den Brüdern Josef und Franz Schulte eigenhändig und mit eigenen Mitteln zu Ehren der Gottesmutter erbaut. Die Einweihung erfolgte am 17. Januar 1874 durch den Oberkirchener Pfarrer. Im Anschluss daran begann der Bau des Kreuzweges mit 14 Stationen im umliegenden Wäldchen. Zum 100jährigen Jubiläum wurde der Kreuzweg grundlegend erneuert. Die bildhaften Darstellungen der einzelnen Stationen hatten durch Krieg und Witterung stark gelitten. Sie wurden durch Naturschiefer-Reliefs, die der heimische   Künstler Arnold Siepe fertigte, ersetzt.  Durch den Wintersturm Kyrill am 18./19. Januar 2007 wurde das umliegende Wäldchen, welches überwiegend aus Fichten bestand, weitgehend zerstört. An der Kapelle und den Kreuzwegstationen entstand nur geringer Sachschaden. Durch eine gemeinsame Aktion vieler Dorfbewohner wurden die entstandenen Schäden beseitigt, das Gelände gesäubert und ein neuer Mischwald angepflanzt.

ADRESSE:

Kirchstraße 

57392 Schallenberg

Kapelle St. Elisabeth Huxel

Holthausen Kapelle Huxel Außenansicht
Holthausen Kapelle Huxel Altar
BAUJAHR: 1860

Etwa um die Mitte des 19. Jahrhunderts war die wahrscheinlich aus dem 17. Jahrhundert stammende, kleine Dorfkappelle in Huxel so baufällig geworden, dass sie nicht mehr benutzt werden konnte. In dem Bestreben ihre Kapelle zu erhalten, fanden die Huxeler tatkräftige Unterstützung in dem Wormbacher Pfarrer Xaver Hundt, der am 14. Januar des Januar des Jahres 1840 eine Eingabe bezüglich Renovierung der Dorfkapelle an das Paderborner  Generalvikariat machte. Dieses Dokument ist der erste schriftliche Nachweis über die Huxeler Dorfkapelle. Der Umbau wurde genehmigt und in den Jahren 1858 bis 1860 durchgeführt. Nun hatte das Dorf wieder einen würdigen Mittelpunkt, in dem zwar nicht Sonntag für Sonntag die heilige Messe gefeiert wurde, so doch zu besonderen Anlässen und mit einiger Sicherheit am 19. November eines jeden Jahres, dem Namenstag der heiligen Elisabeth, der die Kapelle geweiht ist. Die Antoniusglocke stammt aus der Marienkapelle im Hagen in Holthausen (Quelle: Huxel – Eine kleine Dorfchronik, Herbert Hickmann, 1984)

SCHUTZPATRON: St. Elisabeth

BESONDERHEITEN:

Im Jahr 1921 schied Huxel aus dem Pfarrverbund Wormbach aus und wurde in den Pfarrbezirk Oberkirchen überführt. Seit dieser Zeit bildete Huxel mit Holthausen eine Kapellengemeinde unter dem Pfarrvikar in Holthausen.

ÖFFNUNGSZEITEN:

9-17 Uhr

Kraftorte Holthausen

Gottesdienste / Andachten

Wort-Gottes-Feier
Holthausen
18.11.2017 | 17:00 Uhr
R. Schauerte
Hl. Messe
Holthausen
25.11.2017 | 17:00 Uhr
U. Birkner
Feier der Firmung Fredeburger Land
Bad Fredeburg, Bödefeld, Holthausen, Kirchrarbach, Oberhenneborn
02.12.2017 | 10:00 Uhr
Altabt Stephan Schröer
Hl. Messe
Holthausen
02.12.2017 | 17:00 Uhr
I. Möncks
Hl. Messe zu Ehren der Heiligen Barbara
Holthausen
09.12.2017 | 17:00 Uhr
G. Schröder

Mit der Kur- und Knappenkapelle Fredeburg

Impressum / Datenschutz